, Kreis Mettmann

Bis Ende Juli wird die Zahl der Werkstatt-Rückkehrer weiter zunehmen

Nach dem neuesten Stand ist aktuell etwa die Hälfte aller Mitarbeitenden wieder auf ihre Arbeitsplätze bei den WFB Werkstätten des Kreises Mettmann zurückgekehrt.

, Kreis Mettmann

Am 22. Juni kommen weitere Mitarbeitende zurück in die Werkstätten

Weitere rund 250 Mitarbeitende wollen nach persönlicher Rücksprache mit allen Betroffenen bzw. deren Betreuungen am nächsten Montag ihre Arbeit wieder aufnehmen. Mit den schon in der ersten Phase zurückgekehrten und den 67, die in der Notbetreuung versorgt werden, sind dann etwa 550 von 1140 Menschen mit Behinderung der WFB zurück an ihren Arbeitsplätzen.

, Kreis Mettmann

WFB Werkstätten des Kreises Mettmann starten erste Phase der schrittweisen Wiederöffnung.

Ab dem 18. Mai beginnt für die WFB Werkstätten die Phase der Wiederöffnung für ihre Mitarbeitenden. Im ersten Schritt kehren am Montag 240 von insgesamt 1140 Menschen mit Behinderung zurück an ihre Arbeitsplätze, weitere Phasen sind in Planung.

, Kreis Mettmann

Die WFB Werkstätten des Kreises Mettmann bereiten eine schrittweise Öffnung vor, bleiben aber vorerst noch geschlossen.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW hat angekündigt, dass unter Einhaltung vieler Schutzvorkehrungen die Werkstätten für Menschen mit Behinderung für einen Teil der Mitarbeitenden schrittweise wieder öffnen können.

, Kreis Mettmann

Eine weitere Schließung auch darüber hinaus gilt als sehr wahrscheinlich

Die WFB Werkstätten des Kreises Mettmann sind für ihre Mitarbeitenden auch weiterhin geschlossen.
In ihrer Beratung haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder heute lediglich die Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus im Bereich der Betreuungsinfrastruktur (CoronaBetrVO) und damit auch das Betretungsverbot für WfbM bis zum 10.05.2020 verlängert.

, Kreis Mettmann

Die WFB Werkstätten des Kreises Mettmann sind für den Zugang für Menschen mit Behinderung weiterhin zunächst bis zum 3. Mai 2020 geschlossen.
Durch die aktuelle Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus im Bereich der Betreuungsinfrastruktur (CoronaBetrVO) wurde das Betretungsverbot vom 20.04. bis zum 03.05.2020 verlängert.

, Kreis Mettmann

Das Betretungsverbot für Werkstätten für Menschen mit Behinderung wurde zunächst bis zum 19.04.2020 festgesetzt. Da uns keine anderen Informationen vorliegen und nach den aktuellen Lockerungen der bisherigen Einschränkungen, können wir davon ausgehen, dass die Werkstätten über den 20.04. hinaus vorerst nicht geöffnet werden. Sobald uns weitere Informationen des Ministeriums/der Leistungsträger vorliegen, werden wir Sie umgehend schriftlich informieren.

, Kreis Mettmann

Seit dem 19. März 2020 sind alle Zweigwerkstätten der WFB Werkstätten des Kreises Mettmann geschlossen. Die behinderten Mitarbeitenden befinden sich seither in ihrer normalen Wohnumgebung im Elternhaus, im Wohnheim, im Betreuten Wohnen bzw. in ihrer eigenen Wohnung mit entsprechender Hilfe.

, Kreis Mettmann

Entsprechend einem seit heute Morgen vorliegenden Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW (MAGS) vom 17.03.2020 gilt für alle Zweigwerkstätten der WFB Werkstätten des Kreises Mettmann in Velbert, Ratingen und Langenfeld  ein sofortiges "Betretungsverbot". Das bedeutet, dass die Werkstätten für alle behinderten Mitarbeitenden zunächst bis zum 19. April, dem Ende der Osterferien in NRW, geschlossen sind.

, Velbert

Niederbergische Werkstatt zur Arbeitsförderung (NWA) bot zum Herbstfest individuelle Rundgänge im laufenden Betrieb und einige Mitmachaktionen

Ihr jährliches Herbstfest begann die NWA Velbert an der Langenberger Straße wieder mit einem beschilderten Rundweg durch die Werkstatt.